Golf – medizinische Aspekte

Golf hat sich in Österreich zu einem Breitensport entwickelt. Bei älteren Menschen ist der Sport besonders beliebt. Golfer-Ellbogen, Golfer-Schulter und Golfer-Rücken gehören zu den häufigsten Beschwerden. Mit Hilfe einer korrekte Schlagtechnik, einem ausgewogenen Training und gezielter Aufwärm- und Dehnübungen vor jedem Abschlag, können diese vermieden werden.

Weiterlesen

Kreuzschmerzen als Volkskrankheit und Begleiter bei Profi- und Hobbysportlern

Bei der Behandlung von Kreuzschmerzen stehen neben Aufklärung und der Beratung zur ergonomischen körperlichen Aktivität auch die suffiziente medikamentöse Therapie im Vordergrund. Sowohl Warnhinweise hinsichtlich spezifischer Ursachen („red flags“) als auch Faktoren für die Entwicklung einer Chronifizierung („yellow flags“) müssen berücksichtigt werden. Sportler haben hinsichtlich Kreuzschmerzen insgesamt eine höhere Prävalenz.

Weiterlesen

„Die Wirbelsäule der Frau“

Frauen sind häufig von Schmerzen im Bereich der oberen Wirbelsäule betroffen. 85% dieser Beschwerden sind unspezifisch, können also nicht mit Röntgen- oder Laboruntersuchungen festgestellt werden. Die Ursache liegt auch in der besonderen Verantwortlichkeit der Frau in unserer Gesellschaft. Abhilfe verschaffen reflextherapeutischen Behandlungsformen, wie die Manuelle Medizin, die Akupunktur und die therapeutische Lokalanästhesie.

Weiterlesen

Was wäre die Kraft ohne Steuerung?

Muskel arbeiten stets in der Form einer kombinierten Kette. Einmal erlernte Bewegungen laufen nahezu automatisch ab. Diese Vorprogrammierung ist allerdings nicht unverwundbar. Der gelungene Bewegungsablauf beim Sport ist das Resultat skelettärer und muskulärer Vorbedingungen in Verbindung mit einer Spitzenleistung des Zentralnervensystems. Diese Sensomotorik kann durch Koordinations- oder Geschicklichkeitstraining verbessert werden.

Weiterlesen

Sportwissenschaften – den Zielen einen Weg bereiten

Körperliche Stärke und Trainingswille alleine reichen schon lange nicht mehr aus, um an die internationale Spitze zu kommen. Sportwissenschaften, Sportmedizin und Sporttechnologie dienen der Leistungssteigerung der Sportlerinnen und Sportler. Durch eine koordinierte Förderung werden Erfolge erzielt.

Weiterlesen