The Winners Bible

Das Geheimnis erfolgreicher und glücklicher Menschen

Rezension von Wolfgang Wiederstein

Es gibt sie also doch noch, die Menschen, die sich ernsthaft mit dem Thema Sport im Allgemeinen und ganz speziell auseinandersetzen. Darunter auch eine junge Frau, die für das ÖOC arbeitet, ausgebildete Gesundheitspsychologin ist und in London lebt. Sie hat sich Österreichs Abschneiden bei den olympischen Sommerspielen in London näher angeschaut, ist dabei auf interessante Dinge gestoßen. Dr. Kerry Spackman hat seine Analysen und Gedanken in Buchform („The winners Bible“) herausgebracht, Sabine Tyrvainen hat es auf Deutsch übersetzt. Die 52jährige wollte einen Ratgeber herausbringen, der nicht nur für Spitzensportler gedacht ist, sondern auch für den „Otto-Normalverbraucher“. Das ist ihr auch gelungen.

The Winners Bible - bild des Buchcovers

Sabine Tyrvainen hat selbst In Neuseeland (2010/11) gelebt, sozusagen hautnah das neuseeländische Sport-System beäugt, Österreich hatte bei Olympia in London ein bitteres erwachen erlebt, Neuseeland hingegen freute sich dort über 13 Medaillen. Rotweißrot stellte sich die Frage: „Wie gibt es das?“ Der Ruf nach Veränderung im heimischen Sport wurde laut. Geredet wurde viel, umgesetzt wenig.

Regeln allein reichen nicht – wir brauchen Werkzeuge für dauerhafte Veränderung.

Um zu verstehen, wie Menschen ticken, müssen wir den Unterschied zwischen Regeln und Werkzeugen begreifen: „Es ist ein Leichtes, eine Regel aufzustellen, die besagt: Essen Sie keine Schokoladenriegel, wenn Sie abnehmen wollen“, erklärt Neurowissenschaftler Dr. Kelly Spackman, der zahlreiche Sportler berät. Dieser bewährte Rat appelliert an das logische Denkvermögen und kann mit genug Willenskraft und Selbstdisziplin eingehalten werden.“ Nur selten führt eine einzelne Regel allerdings auf Dauer zum Erfolg, denn es ist harte Arbeit, sie einzuhalten, und geht gegen unsere Natur. Nur deswegen sind Regeln überhaupt vonnöten. Eine Regel bringt uns dazu, etwas zu tun, was wir normalerweise nicht tun würden. Was wir brauchen, sind darum Werkzeuge, die es uns ermöglichen, unsere natürlichen Bedürfnisse so zu verändern, dass wir Schokolade gar nicht essen möchten. „Nur mit diesen Werkzeugen gelingt es, das Leben effektiv zu verändern. Den wenn Sie Ihre Denkweise und Ihre Bedürfnisse erst einmal erfolgreich geändert haben, müssen Sie nicht mehr länger dagegen ankämpfen“, ergänzt die Psychologin Sabine Tyrvainen das grundlegende Konzept der Winners Bible.

Viele Menschen verknüpfen Reichtum und Ruhm damit, ein Gewinner zu sein. Doch das macht ein wahrhaft erfolgreiches Leben nicht aus. Mike Tyson zum Beispiel gewann über 500 Millionen Dollar Preisgeld und war der unumstrittene Boxweltmeister im Schwergewicht, dennoch war er kein Gewinner. Sein Privatleben war ein Scherbenhaufen, schließlich endete seine Karriere im Gefängnis und von seinem einstigen Vermögen ist nichts mehr übrig. So ähnlich geht es vielen Stars, die in der Öffentlichkeit strahlen, aber in ihrem Privatleben unglücklich sind, da sie sich leer fühlen und ihnen der Sinn in ihrem Leben oft fehlt. Diese Menschen sind vielleicht wirtschaftlich erfolgreich, aber sie sind keine Gewinner. „Echte Gewinner lernen, ein farbenfrohes und vielseitiges Leben zu führen. Das Leben ist nicht länger nur platt und zweidimensional, sondern zeigt sich plötzlich in drei oder vier Dimensionen Die Realität wird dadurch neu definiert und noch realer als je zuvor. Gewinner schöpfen nicht nur ihr eigenes Leben aus, sondern bereichern auch das Leben der Menschen, denen sie begegnen“, definiert Dr. Kelly Spackman. Die gute Nachricht lautet: Das Leben so zu erleben, ist eine Fähigkeit, die erlernt werden kann. Allerdings nicht anhand von schlauen Sätzen und positiven Gedanken, sondern dadurch, das Leben zu verstehen und es aus einem intelligenten Ansatz heraus zu betrachten.

„Wir können das Leben und unsere Denkweise nicht ändern, indem wir ein paar logisch klingende Sätze lesen und anschließend sagen: Ja, das macht Sinn _ jetzt weiß ich, was zu tun ist. Es ist Arbeit an sich“, führt Sabine Tyrvainen weiter aus. 

Das Konzept des Buches vermittelt einerseits neues Wissen und Zusammenhänge, bietet eine rasante Selbstfindungsreise und leitet Schritt für Schritt an, seine eigene Winners Bible zu entwerfen. Behandelt werden Methoden, mit denen Spitzensportler arbeiten und vier wichtige Säulen, die physiologische, psychologische und philosophische Ansätze mit der persönlichen Geschichte und den Erfahrungen der Leser kombinieren. „Das ist wichtig, denn das Gehirn arbeitet völlig anders, als viele Menschen denken, was ein Grund dafür ist, dass so viele Menschen niemals ihr volles Potenzial oder Zufriedenheit erreichen“, erläutert der Professor für empirische Methapysik seinen Zugang.

Ziel der Entwicklung ist es, einen höchstpersönlichen Weg zu Glück und Erfolg zu finden.