Internationaler Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

Zum zehnten Mal wird heute der Internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden gefeiert. Im Geiste Pierre de Coubertin, soll auch dieser Tag Mittel zur Förderung der Harmonie zwischen Individuen und Nationen sein. Ein Projekt mit versehrten Soldaten in der Ukraine zeigt, wie Sport neue Lebensperspektiven geben kann.

Der 6. April war der Tag, an dem die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit, im Jahr 1896, eröffnet wurden. Im Jahr 2013 wurde dieser Tag von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) zum Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden erklärt und seit dem Jahr 2014 wird er jedes Jahr begangen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte in seiner Eigenschaft als ständiger Beobachter bei den Vereinten Nationen diesen Tag vorgeschlagen, da damit die Rolle der Sportorganisationen und ihr Beitrag zum sozialen Wandel und zur menschlichen Entwicklung eine höhere Anerkennung zukommt. Genauer gesagt war es für das IOC eine Gelegenheit, hervorzuheben, wie Athleten und die olympische Bewegung den Sport nutzen, um Frieden, Versöhnung und Entwicklung zu fördern, und die Kraft der Olympischen Spiele zu unterstreichen, um Toleranz und Solidarität unter den Teilnehmern, Fans und Menschen auf der ganzen Welt zu fördern.

Sport als universelles Instrument für Entwicklung

Im Jahr 2015 wurde der Sport und die olympische Bewegung offiziell als „wichtiger Motor“ der nachhaltigen Entwicklung anerkannt und in die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen aufgenommen. In diesem Zusammenhang bietet das IDSDP eine bemerkenswerte Plattform, um sich bei den Regierungen für mehr Investitionen in den Sport, die entsprechende Infrastruktur und eine qualitativ hochwertige Sportausbildung für Jugendliche einzusetzen.

Der Einsatz des Sports zur Förderung von Entwicklung und Frieden steht seit der Gründung des IOC im Jahr 1894 im Mittelpunkt seines Wirkens. Pierre de Coubertin, der Gründer des IOC, wollte den olympischen Sport ausdrücklich als Mittel zur Förderung der Harmonie zwischen Individuen und Nationen nutzen, und zwar auf allen Ebenen, von der Freizeitgestaltung bis zum Leistungssport.

Fußball als Therapie für Kriegsversehrt

Wozu Sport überall hilfreich eingesetzt werden kann, zeigt ein Projekt der Don Bosco-Organisation „Jugend Eine Welt“ in ihrem Zentrum in Lviv in der Ukraine: hier dient das Fußballspiel als therapeutisches Mittel für Kriegsversehrte. „Wir trainieren zur Zeit gut 25 Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, denen jeweils ein Bein oder Arm amputiert wurde“, berichtet Pater Mykhaylo Chaban, SDB, jüngst bei einem Arbeitsbesuch in Wien. Jugend Eine Welt leistet seit Kriegsausbruch gemeinsam mit den Don Bosco-Partnern humanitäre Hilfe für die Menschen in der Ukraine.

Die meisten der Fußballspieler im ersten ukrainischen Versehrten-Verein Pokrova waren zuvor Soldaten, ein paar sind als Zivilisten bei Raketenexplosionen verletzt worden. Die aus verschiedenen Regionen stammenden Männer wurden alle im „Unbroken“-Spital, dem nationalen Rehabilitatsionszentrum in Lviv, behandelt. Das von Jugend Eine Welt mitgeförderte Zentrum hat sich besonders auf die Anfertigung und Anpassung von Prothesen (robotische Prothetik) spezialisiert. Das Fußballtraining ist Teil ihres Rehabilitationsprogramm. „So können sie nicht nur die für ihr Leben so einschneidende Tragödie etwas vergessen, der Sport inspiriert sie, gibt ihnen Willenskraft zurück, lässt sie nicht verzweifeln und öffnet neue Lebensperspektiven“, erklärt Pater Mykhaylo, dem die Idee für dieses Projekt im Vorjahr in der Schweiz bei einem integrativen Turnier mit Fußballern, die Gliedmaßen verloren haben, in den Sinn gekommen ist. Kehren die Männer ihn ihre Heimatorte zurück, können sie dort vielleicht selbst einen Amputierten-Fußballverein gründen und andere dazu motivieren, mitzumachen. An drei weiteren Standorten in der Ukraine wurden bereits solche Vereine gegründet.

Weiter Informationen:
International Day of Sport for Development and Peace | United Nations
International Day of Sport for Development and Peace (olympics.com)
https://www.jugendeinewelt.at/spenden-ist-helfen/jetzt-spenden/